Johanniter Dropcloud:

Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen für den
Cloud-Speicher DropCloud der
Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich

Jede Mitarbeiterin oder jeder Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich (und deren Tochtergesellschaften) erhält automatisch einen Zugang zum Cloud-Speicher DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich, sofern die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter auch ein aktives E-Mail-Konto auf dem alternativen E-Mail-System der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreicher besitzt.

Mit dem Einsteigen in das System des Cloud-Speichers DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich wird die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich zur Nutzerin oder zum Nutzer des Systems und stimmt dadurch den Nutzungsbedingungen für den Cloud-Speicher DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich zu.

Die Nutzerin oder der Nutzer darf mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck ihrer oder seiner abgespeicherten / freigegebenen Daten nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Marken-, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen. Insbesondere verpflichtet sich die Nutzerin oder der Nutzer, im Rahmen ihrer oder seiner Präsenz keine pornografischen, gewaltverherrlichenden oder volksverhetzenden Inhalte darzustellen, nicht zu Straftaten aufzurufen oder Anleitungen hierfür darzustellen und keine Leistungen anzubieten oder anbieten zu lassen, die pornografische und / oder erotische Inhalte (z.B. Nacktbilder, Peepshows etc.) zum Gegenstand haben. Zudem ist es nicht erlaubt, den Cloud-Speicher DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich für private Rechtsgeschäfte (Einkäufe, Versandhandel, etc.) oder für andere private Geschäftsbeziehungen zu verwenden. Jeder Eindruck, dass der Einkauf / die Geschäftsbeziehung im Namen oder Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich (oder ihrer Tochterunternehmen) erfolgt, muss vermieden werden. Auch möchten wir darauf hinweisen, dass unter Einhaltung der DSGVO Johanniter-interne Daten / Inhalte nicht auf externen (auch nicht auf eigenen privaten) Speichersystemen gespeichert werden dürfen.

Die Nutzerin oder der Nutzer darf keine Daten speichern und frei geben, die nach ihrer Art oder Beschaffenheit (z.B. Viren), Größe oder Vervielfältigung geeignet sind, den Bestand oder Betrieb des Rechenzentrums oder Datennetzes der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich zu gefährden.

Erlangt die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich Kenntnis davon, dass die Verwendung des Cloud-Speichers durch die Nutzerin oder des Nutzers mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck gegen gesetzliche Verbote / Gebote, Rechte Dritter oder die guten Sitten, sowie das Verbot von privaten Rechtsgeschäften bzw. privaten Geschäftsbeziehungen verstoßen, ist die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich berechtigt, die rechtswidrigen Daten / Informationen zu entfernen oder den Zugang zu diesen zu sperren.

Verstoßen die abgespeicherten / frei gegebenen Daten der Nutzerin oder des Nutzers gegen die genannten Verbote, die guten Sitten oder Rechte Dritter und hat die Nutzerin oder der Nutzer dies zu vertreten, haftet die Nutzerin oder der Nutzer gegenüber der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich auf Ersatz aller hieraus entstehenden Schäden. Die Nutzerin oder der Nutzer stellt der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich im Innenverhältnis von etwaigen aus diesen Verstößen resultierenden Ansprüchen Dritter frei.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich übernimmt keine Gewähr für den Up- und Download von Daten.

Der Cloud-Speicher DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich beinhaltet ein Virenschutzprogramm. Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich weist darauf hin, dass kein auf dem Markt befindliches Virenschutzprogramm eine hundertprozentige Sicherheit bieten kann. Dies beruht u. a. auf der Vielzahl der sich im Umlauf befindlichen Viren und deren ständiger Aktualisierung. Die Nutzerin oder der Nutzer wird deshalb ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch geprüfte Daten Viren enthalten können. Die Nutzerin oder der Nutzer hat insbesondere vor diesem Hintergrund für eine aktuelle Sicherung ihrer oder seiner Daten Sorge zu tragen.

Die Nutzerin oder der Nutzer verpflichtet sich, von der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich zum Zwecke des Zugangs zu deren Diensten erhaltene Passwörter streng geheim zu halten und die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich unverzüglich zu informieren, sobald sie oder er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich gewährleistet eine Erreichbarkeit ihrer Server von 99% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Server auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter usw.) über das Internet nicht zu erreichen ist. Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich kann den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich weist die Nutzerin oder den Nutzer ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz und die Datensicherheit für Datenübertragungen in offenen Netzen wie dem Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht gewährleistet werden kann. Die Nutzerin oder der Nutzer weiß, dass der Provider die auf den Webservern gespeicherten Daten der Nutzerin oder des Nutzers aus technischer Sicht jederzeit einsehen kann. Auch andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Datenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit und Sicherung der von ihr oder ihm ins Internet übermittelten Daten trägt die Nutzerin oder der Nutzer vollumfänglich selbst Sorge.

Hochgeladene Daten auf den Cloud-Speicher DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich werden automatisch nach 60 Tagen gelöscht.

Der Zugang der Nutzerin oder des Nutzers zum Cloud-Speicher DropCloud der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich wird automatisch mit dem Deaktivieren des E-Mail-Kontos auf dem alternativen E-Mail-System der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreicher deaktiviert und der zugehörende Inhalt nach einer DSGVO-konformen Frist gelöscht.

Wien, am 08.07.2019